Poolwasser Grün 2020

Simon

Der Spaß vom kühlen Nass kann sehr schnell zu Ende sein, wenn Sie am Morgen in ein grünes Poolwasser schauen müssen. Aus diesem Grund ist es das Wichtigste für jeden Poolbesitzer, dass er eine gründliche wöchentliche Reinigung seines Poolwassers vornimmt.

Doch warum kommt es überhaupt zu einem grünen Poolwasser und was können Sie dann dagegen unternehmen?

Erfahren Sie hier auf dieser Ratgeberseite, was die Trübung verursacht und ob es gefährlich werden kann. Ebenso wie Sie grünes Poolwasser wieder klar bekommen und worauf Sie in Zukunft achten sollten.

Vorab möchten wir Ihnen schon mal sagen, dass es sich hier um Algen handelt, welche sich im Poolwasser vermehrt haben.

Testsieger
AGO Quart 400

AGO Quart 400

Mit AGO Quart entfernen Sie Grünalgen, Schwarzalgen, Flechten und andere Witterungsbedingte Verschmutzungen von Terrassen, Balkonen, Pflastersteinen, Dächern, Fassaden, Holz usw.

Zum Angebot
Preis-Leistung
Bayrol Superflock Plus

Bayrol Superflock Plus

Flockmittelkartusche für Sandfilter zur effektiven Vorbeugung und Entfernung von Trübungen im Wasser.

Zum Angebot
Empfehlung
Steinbach Speed & Easy Phase 2+3

Steinbach Speed & Easy Phase 2+3

Speziell für Menschen mit empfindlicher Haut und empfindlichen Schleimhäuten, da kein Chlor beinhaltet ist.

Zum Angebot

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Ursache für grünes Poolwasser ist ein Algenbefall. Doch die Grünfärbung ist nicht nur ein Zeichen für das Wachstum von Algen, nein, hier entstehen auch Bakterien und Keime, die Ihr Wasser zusätzlich belasten.

  • Ist das Wasser einmal grün, dann helfen nur noch Algenmittel. Hier können Sie dann zu chemischen Mitteln greifen, vereinzelt können Sie auch mit Hausmitteln unterstützen.

    Zu welchem Mittel Sie später greifen, ist immer abhängig davon, wie stark der Algenbefall schon fortgeschritten ist.

  • Handeln Sie direkt, wenn Ihr Poolwasser grün ist. Bevor Sie aber nun eine gründliche Reinigung durchführen, sollten Sie ergründen, warum es zu der Algenbildung kam.

    Nur so können Sie verhindern, dass Sie in einigen Wochen schon wieder in grünes und trübes Wasser schauen müssen.

Wie kommt es zu der Grünfärbung in Ihrem Pool?

Das Wasser wird grün, weil sich Algen am Beckenboden auch an den Wänden des Pools abgesetzt haben. Unbewusst schaffen viele Gartenpool Besitzer den idealen Nährboden für die kleinen Lebewesen, denn sie lieben die Sonne und warme Sommertage sehr.

Befinden sich dann noch Phosphate im Wasser und ist der Chlorgehalt sehr niedrig, dann wachsen und gedeihen sie quasi von der einen auf die andere Sekunde. Doch auch stehendes Gewässer ist ein Grund, warum sich das Poolwasser grün färbt.

Stehendes Gewässer können Sie mit der passenden Filteranlage verhindern, die zusammen mit einer Umwälzpumpe das Wasser in Bewegung hält oder aber Sie nutzen Ihren Pool regelmäßig.

Algensporen sind fast in jedem Pool vorhanden, doch durch die Bewegung im Gartenpool werden diese aufgewirbelt und können dann durch die Filteranlage erfasst und ausgespült werden. Allerdings kann auch zu wenig Poolwasserpflege die Ursache für ihr grünes Poolwasser sein.

Alternativ kann auch eine Filteranlage, welche für die Beckengröße nicht ausreichend ist, eine mögliche Ursache darstellen.

Ein Handtuch oder eine Schmutzmatte vor dem Whirlpool verhindert, dass unnötig Dreck und Schmutz ins Wasser gelangt.

Was wird für eine Poolreinigung alles benötigt?

Wer hier vorbeugt, kann das Algenwachstum verhindern, dafür werden folgenden Gegenstände und Reinigungsmittel benötigt:

Zubehör und PoolpflegeEigenschaften
Kescher

Entfernen Sie damit sichtbaren Schmutz und Dreck von der Wasseroberfläche.

Wasserteststreifen

Teststreifen, um die Wasserwerte im Pool zu überprüfen und dann regulieren zu können.

Mittel zur Wasseraufbereitung

Chlor, pH-Wert Senker oder Anheber, Algenmittel

Algenvernichter

Algizide können bei einem akuten Algenbefall aber auch vorbeugend eingesetzt werden. Hier können Sie zu verschiedenen Formen greifen, flüssig, Tabs oder Kartuschen.

Teleskopstange

Dies ist eine Verlängerungsstange, die eine Säuberung erleichtert. Man kann den Kescher aber auch den Bodensauger verlängern. Das ist gerade bei großen Schwimmbecken sinvoll.

Poolsauger oder Poolroboter

Reinigt manuell oder elektrisch den Poolboden und die Wände von Algen und anderem Schmutz.

Poolbürste

Diese praktische Poolbürste soll für die Entfernung von hartnäckigem Schmutz sorgen. Ideal auch für die Ränder des Beckens geeignet.

Verschiedene Adapter

Zum Anschluss an die eigene Filteranlage oder den Gartenschlauch.

Filteranlage plus Filtermedien

Ab einer bestimmten Poolgröße können Sie Ihr Wasser ohne eine passende Filteranlage nicht sauber halten.

Dosierschwimmer

Ein Behälter, der auf dem Poolwasser schwimmt und die Wasseraufbereitungsmittel gleichmäßig verteilt.

Flockungsmittel

Kleinste Dreckteilchen werden gebunden und können so besser vom Filter erfasst werden.

Bei einem aufblasbaren Pool reicht es vollkommen aus, wenn Sie das Becken mit einem Lappen reinigen und mit einem Gartenschlauch ausspritzen, nachdem Sie das Wasser abgelassen haben.

Wie wird Ihr Poolwasser wieder klar?

Im ersten Schritt sollten Sie versuchen, die Ursache für den Algenbefall herauszufinden. Testen Sie vor der Reinigung also unbedingt die Wasserwerte, damit Sie nach der Grundreinigung Gegenmaßnahmen für einen erneuten Befall einleiten können.

Im nächsten Schritt sollten Sie dann eine gründliche Poolreinigung durchführen. Nutzen Sie hierfür eine Poolbürste, um die Algen vom Poolboden und auch von den Wänden zu entfernen.

Mit einem Poolsauger oder einem Poolroboter sollte der entstandene Dreck nun eingesaugt werden. Nutzen Sie einen Kescher, am Besten mit einer Verlängerungsstange, um den sichtbaren Schmutz aus dem Poolwasser zu entfernen.

Zum Schluss sollten Sie die Filteranlage für ein bis zwei Stunden laufen lassen. Danach muss der Filter entweder durch eine Rückspülung gereinigt werden oder die Filtermedien müssen ausgetauscht werden, hier entscheidet das vorhandene System.

Überprüfen Sie am nächsten Tag den pH-Wert und stellen Sie diesen auf den passenden Wert ein, falls notwendig. Führen Sie anschließend eine Stoßchlorung durch oder greifen Sie zu einem Hausmittel Ihrer Wahl.

Nun wird das Wasser wieder für einige Zeit gefiltert und dann sollte das Poolwasser wieder klar und rein sein. Im schlimmsten Fall stellen Sie fest, dass Ihr Poolwasser immer noch grün ist, dann müssen Sie diesen kompletten Vorgang ein zweites Mal durchführen.

Warum ist Ihr Wasser trüb und milchig?

Ihr Wasser kann aus sehr unterschiedlichen Gründen unsauber und dreckig wirken. Trüb und milchig sprechen an dieser Stelle nicht für einen Algenbefall, sondern für diverse Dreckteilchen im Poolwasser.

Hierbei handelt es sich in aller Regel um Sand, Dreck, Blätter, Laub und auch tote Insekten. Auch hier müssen Sie eine gründliche Reinigung des Schwimmbades vornehmen.

Zuvor sollten Sie allerdings überlegen, welche Ursache hier zu Grunde liegt.

  • Steht Ihr Schwimmbad in der Nähe von Bäumen und fallen somit ständig Blätter in das Poolwasser?
  • Wird der Außenpool oft verwendet, ohne vorher zu duschen?
  • Oder gehen oft kleine Kinder in das Wasser und tragen sehr viel Schmutz ins Poolwasser?

Überlegen Sie, ob es sich lohnt, eine Dusche im Garten zu installieren und ob es Sinn macht, eine Matte vor den Eingang des Beckens zu legen, um einiges an Schmutz und Dreck vom Poolwasser fernzuhalten.

Oft können Sie sehr viel Schmutz vermeiden, in dem Sie eine Plane zur Abdeckung des Gartenpools in Betracht ziehen.

Greifen Sie dann zu einer blauen oder schwarzen Plane, damit wird ebenfalls eine Algenbildung verringert.

Vor- und Nachteile von Algenmitteln

  • Vorteile
  • Zu jeder Zeit sauberes und reines Wasser, ohne Grünalgen.
  • Diese Mittel können akut, aber auch vorbeugend eingesetzt werden.
  • Sie haben die Alternative zwischen chemischen Mitteln und Hausmitteln.
  • Nachteile
  • Sie können nicht baden während des Einsatzes von chemischen Mitteln.

Wer auf die Chemiekeule verzichten möchte, der kann laut dieses Video auch zu Vitamin C greifen. Das erhalten sie in ihrer Apotheke und auch in jedem Drogeriemarkt.

Wie können Sie Ihr Poolwasser in Zukunft schützen?

Wer einmal Grünlagen in seinem Poolwasser vorgefunden hat, der möchte nie wieder auf grünes Poolwasser blicken. Aus diesem Grund möchten wir Sie über einige Maßnahmen informieren, die eine Algenbildung in Zukunft verhindern sollen.

Decken Sie Ihren Außenpool mit einer passenden Plane ab und verhindern Sie so, dass Laub und Schmutz in das Poolwasser gelangen können.

Sorgen Sie unbedingt für eine passende Filteranlage, die für das Fassungsvermögen des Schwimmbeckens ausgelegt ist.

Nur eine Filteranlage mit einer entsprechenden Leistung kann das Poolwasser klar und rein halten. Eine regelmäßige Nutzung kann genauso verhindern, dass grünes Poolwasser entsteht, wie auch eine Umwälzpumpe.

Ob nun durch das Schwimmen oder durch die Umwälzpumpe, das Poolwasser wird in Bewegung gehalten und verhindert so, dass sich Dreck und Schmutz am Beckenrand oder Boden absetzen können.

Immer dann, wenn Schmutzpartikel oder Algen in Bewegung sind, können Sie ganz einfach durch die Filteranlage erfasst und ausgeschwemmt werden.

Mit einem Flockungsmittel binden Sie zusätzlich die kleinen Teilchen, welche man mit bloßem Auge gar nicht erkennen kann.

Welche Hausmittel können verwendet werden?

In der heutigen Zeit möchten immer mehr Menschen auf Chemie verzichten und greifen aus diesem Grund lieber zu anderen Mitteln.

Vergessen Sie an dieser Stelle allerdings nie, dass ein stets gereinigter Außenpool weniger Algenbildung hervorbringen wird.

Wie auf dieser Seite schon per Video gezeigt, können Sie auf jeden Fall einen Versuch mit Vitamin C unternehmen.

Egal, zu welchem Mittel Sie am Ende greifen werden, jedes Mittel wird besser greifen und seinen Zweck erfüllen können, wenn der pH-Wert optimal eingestellt ist.

Sorgen Sie aus diesem Grund immer für einen Wert zwischen 7 und 7,4 im Poolwasser.

Ihren pH-Wert können Sie zum Beispiel mit Essig senken. Mit Waschsoda können Sie bewirken, dass dieser Wert angehoben wird.

Einsatz von Chlor bei Grünfärbung des Poolwassers

Chlor wird immer noch als das wirksamste Mittel gegen grünes Poolwasser verwendet. Mit Hilfe sogenannter Schockchlorung werden Algen sehr schnell bekämpft und beseitigt. Hier können Sie zu Flüssigchlor, Tabletten oder Granulat greifen.

Alle Chlorarten werden die Algen entfernen und können praktisch über einen Dosierschwimmer eingesetzt werden. Eine Stoßchlorung macht immer dann Sinn, wenn das Poolwasser grün, milchig und auch noch trüb ist.

Doch eine Schockchlorung kann nur dann greifen, wenn man zuvor den pH-Wert auf einen optimalen Wert eingestellt hat. Einen zu niedrigen pH-Wert müssen Sie erhöhen, um den zu hohen Wert zu senken und zwar bevor Sie zum Beispiel Flüssigchlor ihrem Poolwasser zu setzen.

Chlor dient hier als schnelle Hilfe, die Filteranlage wird dann die abgestorbenen Algen aus dem Gartenpool beseitigen.

Alternative Salzwasser

Mit Hilfe von Salz im Poolwasser erleben Sie einige Vorteile. In fast allen öffentlichen und privaten Schwimmbecken wird auch heute noch Süßwasser, also unser normales Leitungswasser, verwendet.

Immer noch wissen viele Poolbesitzer gar nicht, dass es auch die Möglichkeit gibt, Ihren Poolwasser Salz zuzusetzen. Salzwasser ist nicht nur sehr viel besser für die Haut, sondern auch die Poolpflege wird vor diesem Hintergrund sehr viel einfacher.

Doch Vorsicht, nicht jedes Schwimmbecken ist für die Verwendung von Salzwasser geeignet. Unversiegelte Teile und Gegenstände sollten vor der Umrüstung ausgetauscht werden.

Vorbeugend können Sie in Zukunft mit einer Abdeckung Ihren Pool vor Algen schützen.

Zusammenfassende Tipps, um grünes Wasser zu vermeiden

Zwar ist grünes, trübes Wasser nicht gefährlich, doch der Anblick und auch der Geruch laden nicht zum Baden ein.

Neben der Tatsache, dass Sie wöchentlich durch eine Reinigung für einen sauberen Außenpool sorgen sollten, gibt es auch noch einige Tipps, wie Sie in Zukunft grünes Wasser vermeiden können.

  1. Führen Sie eine regelmäßige Messung des pH-Wertes durch und stellen ihn bei Bedarf wieder auf den optimalen Wert zwischen 7 und 7,4 ein. Hier wird auf dem Markt zwischen zwei Arten unterschieden, nämlich das eine um den pH-Wert zu erhöhen und das andere Mittel, um eine Senkung durchführen zu können.
  2. Kontrollieren Sie das Becken regelmäßig und entfernen Sie Grünalgen vom Becken und Boden des Schwimmbeckens. Nutzen Sie zum Reinigen eine Poolbürste und einen Poolsauger.
  3. Entfernen Sie mit Hilfe eines Poolsaugers oder Poolroboters sämtlichen Schmutz und Dreck aus dem Pool entfernen.
  4. Setzen Sie Poolchemie oder ein passendes Hausmittel ein, um das Wasser wieder klar zu bekommen. Eine Verwendung von Flockungsmittel wird auch die kleinsten Teilchen binden und dann mit Hilfe der Filteranlage alles ausspülen.
  5. Mit einem Kescher entfernen Sie sichtbaren Schmutz von der Wasseroberfläche. Diesen Vorgang sollten Sie sich als tägliche Aufgabe einprägen.
  6. Egal, ob Gartenpool, Whirlpool oder gar ihr Teichwasser, beugen Sie vor und decken Sie das Wasser ab.

Müssen Sie Ihr Poolwasser regelmäßig testen?

Das Wasser im Außenpool sollten Sie wie ein kostbares Lebensmittel betrachten, denn Ihr Badevergnügen steigt und fällt mit der Wasserqualität. Wer also sein Wasser nicht alle paar Tage komplett austauschen möchte, der kommt über Teststreifen oder Testgeräte nicht umhin.

Die Teststreifen sind sehr preiswert und geben immer einen entscheidenden Hinweis über den Chlorgehalt, den pH-Wert und ob noch Algenschutz in Ihrem Gartenpool vorhanden ist.

In der Regel messen die Geräte oder die Teststreifen nur drei Werte, allerdings können Sie im Handel auch Teststreifen kaufen, die bis zu fünf Werte des Wassers auslesen.

Lesen Sie hierfür einfach genau die Angaben des Herstellers und informieren Sie sich, welche Werte für Sie relevant sind. Bedenken Sie immer, dass gerade Kinder öfters auch mal das Wasser verschlucken und das sollte ein weiterer wichtiger Grund sein, für ein klares und reines Wasser zu sorgen.

Mittlerweile gibt es auch Testtabletten, die zusammen mit dem Poolwasser in ein Teströhrchen gegeben werden und dann alle wichtigen Daten anzeigen.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben