Poolsauger

Aktualisiert: 21. November 2018

Ein Poolsauger ist einer der ersten Gegenstände, den sie sich kaufen sollten, wenn sie stolzer Besitzer eines eigenen Pools sind. Oft werden diese Poolsauger in einem Komplettset angeboten, hier ist oft das Preis-Leistungsverhältnis sehr viel besser, als wenn sie alle Gegenstände einzeln kaufen.  Einen Poolsauger können sie sich wie einen Staubsauger vorstellen, nur dass dieses Gerät in der Lage ist, unter Wasser zu arbeiten. Dieser Sauger säubert ihren Poolboden und die Wände ihres Pools. Vor dem Kauf können sie wählen zwischen einem manuellen oder einem elektrischen Poolsauger. In der Regel werden diese Poolstaubsauger an die Filteranlage angeschlossen. Nur die vollautomatischen Poolbodensauger bringen ihr eigenes Filtersystem mit.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Der Schwimmbadsauger reinigt ihre Wände und ihren Boden. Durch die Verwendung dieser Poolsauger kann eine Algenbildung verhindert werden. Algen setzen sich am Boden und an den Wänden nieder und werden mit dem Sauger entfernt. Die Schmutzpartikel, die nicht gleich durch den Sauger erwischt werden, können später durch das Aufwirbeln von der Filteranlage erfasst werden.

  • Die Möglichkeiten des Anschlusses variieren von Hersteller zu Hersteller. Meistens wird der Sauger mit Hilfe eines Schlauches an die Filteranlage angeschlossen. Mit Hilfe einer Teleskopstange können sie dann auch die tiefen Stellen ihres Pools absaugen. Allerdings gibt es hier nicht nur Modelle, die über ihr eigenes Filtersystem verfügen, sondern ebenfalls mit einer Pumpe versehen werden.

  • Die Kosten für einen Poolstaubsauger sind aufgrund der Beschaffenheiten natürlich sehr unterschiedlich. Sie können einen manuellen Schwimmbadsauger schon für unter 10 € kaufen, doch wenn sie dann über einen vollautomatischen Bodenreiniger nachdenken, dann sind es schon mehrere hundert Euro.

Sauger für den Pool

Welche Resultate lassen sich aus einem Poolsauger Test ziehen?

Diese Geräte sorgen für einen sauberen und reinen Pool. Diversen Poolsauger Test Berichten zufolge vermeiden diese das Wachstum von Beikraut im Wasser, durch das Absaugen des Bodens und der Wände werden Keimen, Bakterien oder sogar Algen einfach eingesaugt und trübes Poolwasser kann gar nicht erst entstehen. Die Art des Anschlusses kann von Hersteller und Modell variieren. Beim Kauf entscheiden sie, ob sie das Gerät selbst durch den Pool bewegen, was oft sehr anstrengend sein kann, oder ob sie die Hilfe von einem Roboter annehmen und ihn durch den Gartenpool laufen lassen. Hilfe bei dieser Entscheidung finden sie auf vielen Testseiten und in unseren Ratgebern (poolka.de).

Warum benötigen sie überhaupt einen Poolstaubsauger?

Der Poolstaubsauger gehört zu den wichtigsten Reinigungsgeräten, denn nur mit der Hilfe dieses Gerätes können sie ihren Poolboden und auch die Poolwände von Dreck, Verschmutzungen oder Algen befreien. Aus diesem Grund können sie mitunter auch solche Begriffe wie Algensauger lesen.  Gerade Keime und Bakterien, die sie mit bloßem Auge gar nicht erblicken können, werden so ganz einfach abgesaugt. Damit sie beim Schwimmen ein gutes Gefühl bekommen und stets wissen, dass ihr Wasser rein und sauber ist, sollten sie ihr Schwimmbad mindestens einmal pro Woche gründlich reinigen.

Hier werden zwei Poolsauger vorgestellt, die mit einem Akku betrieben werden. Zusätzlich kann dieser Akku betriebene Poolsauger mit einer Verlängerungsstange versehen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=EGxRI4H_n50

Poolsauger mit eingebauter Filterpumpe oder doch lieber ohne?

Bei der großen Auswahl auf dem Markt sollten sie sich im Vorfeld genau über die einzelnen Produkte informieren. Sie können nämlich nicht nur zwischen manuell und vollautomatisch wählen, sondern auch noch entscheiden, ob ihr Bodenreiniger das Filtersystem mitbringt oder nicht.

  • Die Poolbodensauger, die mit eingebauter Filterpumpe hergestellt werden, sind die Poolreinigungsgeräte, die fast von alleine die Reinigung übernehmen. Dieser Sauger bringt sein eigenes Filtersystem mit und verfügt zusätzlich über eine separate Pumpe. Mit Hilfe dieser Eigenschaften saugt er das schmutzige Wasser an, filtert das Wasser und lässt das gereinigte Wasser wieder in den Pool zurücklaufen. Der große Vorteil dieser Poolreinigungsgeräte, sie müssen nicht auf die Komptabilität der vorhandenen Anlagen achten. Die Tatsache, dass dieser Poolsauger auf einen Anschlussschlauch verzichten kann, macht ihn in der Anwendung sehr viel beweglicher.

Poolsauger ohne Filterpumpe sind im Handel sehr viel häufiger vertreten und außerdem können sie so einen Sauger schon für kleines Geld kaufen. Um die Reinigung zu starten, wird der Poolbodensauger einfach an die bestehende Filteranlage oder an den Skimmer angeschlossen. Den passenden Schlauch müssen sie in aller Regel selber kaufen, achten sie hier unbedingt auf den passenden Durchmesser. Alle Geräte und Gegenstände müssen immer passend zu ihrem Schwimmbad bzw. ihrer Anlage gekauft werden.

Worauf müssen sie beim Kauf eines Schwimmbadsaugers achten?

Treffen sie ihre Wahl, ob sie zu einem manuellen oder einem elektrischen Sauger greifen möchten. Der Schwimmbadsauger, der mit der Hand betrieben wird, besitzt die Vorrichtung für eine Teleskopstange, doch diese Stange wird nicht immer durch den Hersteller mitgeliefert. Doch auch dieser Bodenreiniger bringt seine Vorteile mit, er ist preiswerter und sie alleine bestimmen, welche Wand nun gesäubert wird. Der automatische Poolbodensauger bringt alles mit, was er für die Reinigung ihres Beckens benötigt. Sie setzten das Gerät einfach in den Pool und schalten es ein, den Rest erledigt das Gerät ohne sie. Doch hier kann es vorkommen, dass einige Flächen doppelt gereinigt werden und andere dafür gar nicht. Entscheiden sie sich für den richtigen Antrieb und zwar über den Skimmer oder über die Poolpumpe. Bei Poolreinigungsgeräten, die über Strom betrieben werden, sollten sie im Vorfeld prüfen, ob Steckdosen in der Nähe ihres Pools vorhanden sind.

Vorteile

  • Reinigung des Bodens und der Wände in ihrem Schwimmbad
  • Einfaches Anschließen
  • Manuelle Bodensauger verbrauchen keinen Strom
  • Sehr viele verschiedene Ausführungen auf dem Markt

Nachteile

  • Die Reinigung mit einem manuellen Bodenreiniger kann anstrengend sein.

Weitere Hilfsmittel für die Reinigung

Natürlich ist ein Poolbodensauger noch lange nicht alles, was sie benötigen, um ihren Gartenpool sauber und rein zu halten. Sie können ebenfalls nicht auf eine Filteranlage verzichten, die einige Stunden am Tag laufen muss und ihr Poolwasser von Keimen und Bakterien nachhaltig befreit. Doch auch einige Produkte aus der Poolchemie oder Hausmittel zur Reinigung sollten sie immer vor Ort haben. Außerdem sind eine Poolbürste und ein Kescher eine gute Idee. Mit der Poolbürste können sie hartnäckigen und festsitzenden Dreck entfernen. Ein Kescher wird in der Regel zusammen mit einer Teleskopstange verwendet, damit sie auch Dreck und Schmutz aufnehmen können, der sich in der Mitte eines großen Pools befindet. Mit einem Kescher können sie sichtbaren Schmutz entfernen, wie Blätter und Insekten. Die Kontrolle ihres Beckens sollten sie schon einmal am Tag durchführen.

Wie wird ein Algensauger richtig angeschlossen?

Lassen sie sich an dieser Stelle von dem Begriff Algensauger nicht verunsichern. Poolreinigungsgeräte dieser Art können sehr viele verschiedene Bezeichnungen bekommen. Hier ist es jedem Hersteller selber überlassen, welchen Namen er seinem Produkt geben möchten. Neben Algensauger werden sie noch weitere Begriffe lesen wie: Poolbesen oder einfach nur Poolreiniger.

Als Beispiel nehmen wir hier den Anschluss eines Poolreinigers an die Filteranlage bzw. den Skimmer. Als erstes wird die Pumpe eingeschaltet. Der Schlauch wird ins Wasser gelegt, damit die vorhandene Luft entweichen kann. Danach wird der Schlauch wieder aus dem Wasser genommen und an der Pumpe angeschlossen. Nun bewegen sie ihren Poolreiniger solange durch den Außenpool, bis alle Wände und der Boden vollständig gereinigt sind. Zur Sicherheit sollten sie vor der ersten Inbetriebnahme immer die Informationen aus der Anleitung lesen.

Welche verschiedenen Arten eines Poolsaugers gibt es?

Typ des Bodensaugers

Eigenschaften

Manueller Poolsauger

Hier ist ihr Körpereinsatz gefragt, denn dieser Sauger wird mit ihrer Hilfe die Poolreinigung erledigen. Der Anschluss erfolgt in der Regel über die Filteranlage.

Poolroboter

Der Poolroboter hingegen erledigt die Poolreinigung vollständig alleine, ohne ihre Hilfe. Hier können sie zwischen der Betriebsart Strom oder Akku wählen.

Können sie ein Poolreinigungsgerät selber bauen?

Ein begabter Handwerker bzw. Heimwerker kann mit Sicherheit sehr viele Dinge selber bauen, auch wenn es um das Reinigen ihres Außenpools geht. Im Internet finden sie zum Beispiel zahlreiche Anleitungen, wie sie eine Sandfilteranlage selber bauen können. Erfahren sie, was sie alles an Zubehör benötigen, wie alles zusammengebaut wird und dann später richtig angeschlossen wird.

Wie funktioniert die Reinigung solcher Geräte?

Die Reinigung ist abhängig von dem System ihres Reinigers. Geräte, die über eigenen Filter, Pumpen oder Filtersysteme verfügen, müssen natürlich auch genau an diesen Stellen gereinigt werden. Also leeren und säubern sie entweder den Beutelfilter oder den Filter ihrer Filteranlage oder ihren Skimmer. Bei einer Sandfilteranlage nutzen sie das Verfahren der Rückspülung. Poolroboter verfügen meist über sogenannte Filterkartuschen, die einfach ausgewechselt werden können bzw. nur gereinigt werden müssen.

Poolreinigungsgeräte müssen immer kompatibel sein mit den vorhandenen Systeme und den richtigen Durchmesser zum Anschluss an einen Schlauch mitbringen.

Diese Geräte arbeiten ohne den Zusatz von chemischen Mitteln

Hersteller für Poolbesen oder Poolroboter

Unser wachsender Markt wird immer wieder neue Hersteller, Produkte und Marken hervorbringen, daher können wir natürlich nur die Hersteller benennen, die derzeit auf vielen Test Seiten immer wieder auftauchen:

  • Well2wellness
  • Steinbach
  • Intex
  • Pontec
  • Bestway
  • Catfish
  • Berlan
  • Monzana
  • Duraol
  • ZELSIUS
  • Jilong
  • Dolphin

Wer seinen Swimmingpool schützt, muss weniger reinigen

Jeder Swimmingpool, selbst das kleinste Plastikbecken muss regelmäßig gereinigt werden. Einzige Ausnahme, ihr Becken ist so klein, dass sie nach einem bis zwei Tagen das Wasser sowieso wieder ablassen werden. Doch selbst die kleinen Becken, aus dem sie nach wenigen Tagen, das Wasser wieder ablassen, müssen gereinigt werden. Sie werden es daran erkennen, dass der Boden glitschig ist und genau das ist Dreck, der entfernt werden muss. Einige Schutzmaßnahmen, damit ihr Becken nicht ein Platz für Dreck und Schmutz werden kann:

  • Decken sie ihr Becken bei Nicht Benutzung mit einer Plane ab.
  • Legen sie eine Matte oder ein Handtuch vor den Eingang, damit Dreck nicht mit ins Becken gelangen kann.
  • Optimal, stellen sie eine Dusche auf, die jeder nutzen soll, bevor er ins Wasser geht.
  • Kontrollieren sie regelmäßig ihre Wasserwerte
  • Algenmittel können auch vorbeugend dem Wasser zugefügt werden.
Wie finden Sie unseren Beitrag?
48+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
Bestway Whirlpool Lay-Z-Spa Miami
Bestway Whirlpool Lay-Z-Spa Miami
315+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Jilong Pool Marin Blue 300
Jilong Pool Marin Blue 300
194+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
Poolsauger
Zum Angebot »