Garten und Pool für den Frühling fit machen

Simon

Ein Pool stellt eine fantastische Aufwertung für jeden Garten dar. Er dient nicht nur der Erfrischung an heißen Sommertagen, sondern lässt sich auch sportlich nutzen.

Damit man sich in der Wellnessoase so richtig wohlfühlen kann, spielen die Gestaltung des Außenbereichs und die Pflege des Schwimmbeckens eine große Rolle.

Der Winter bringt es mit sich, dass sowohl Garten- als auch Poolarbeiten zum Stillstand kommen. Mit dem Frühling kommt die Zeit, um alles wieder fit zu machen.

Nachfolgend haben wir einige Tipps zu diesem Thema zusammengestellt.

Wechseln des Poolwassers

In der Regel sollte bei Stahlwandpools oder über der Erde befindlichen Modellen aus Kunststoff das Wasser über den Winter auf etwa ein Drittel abgesenkt werden. Steht eine lichtdichte Abdeckung zur Verfügung, bleibt es meistens klar und sauber.

Ist dies nicht der Fall und der Pool verfügt über keinen eigenen Abfluss, lässt sich das Wasser mit einer Tauchpumpe leicht entfernen. Die Kociolek&Jahn GbR verfügt für solche Fälle über ein großes Angebot an Frischwasserpumpen.

Auch zahlreiche Geräte wie Rasenmäher, Schubkarren etc., mit denen sich der Garten wieder in Schwung bringen lässt, können unkompliziert online bestellt werden.

Beachten sollte man bei der Poolentleerung, dass die anschließende Auffüllung zeitnah erfolgt. Dies gilt insbesondere, wenn regnerische Tage zu erwarten sind. In dieser Zeit kann das Grundwasser ansteigen und es besteht die Gefahr, dass die Poolfolie oder das Flies eines Schwimmbeckens aufgeschwemmt werden.

Je nach Verschmutzungsgrad empfiehlt sich die Entfernung von Kalkablagerungen zunächst mit saurem Reiniger. Im Anschluss erfolgt eine Nachbehandlung der Beckenwände und des Bodens mit einem alkalischen Mittel. Der optimale Zeitpunkt für diese Arbeiten ist von Februar bis April.

Steigen die Temperaturen an, stellt das Restwasser den perfekten Nährboden für Algen und Bakterien dar.

Überprüfung der Filteranlage

Bevor die Filteranlage wieder zum Einsatz kommt, sollte diese einem Check unterzogen werden. In der Regel reicht bei Verunreinigungen ein gründliches Ausspülen des Kartuschenfilters aus.

Je nach Zustand des Filters kann auch ein Austausch erforderlich sein.

Bei einer Sandfilteranlage muss kontrolliert werden, ob der beinhaltete Sand verschmutzt oder verkalkt ist. Grundsätzlich gilt:

  • Filtersand, der älter als zwei Jahre ist, sollte ausgetauscht werden.
  • Jüngerer Sand kann mit einem schnelllöslichen Chlorgranulat gereinigt und gleichzeitig desinfiziert werden.

Wiederauffrischung des Gartenambientes rund um den Pool

Zum Erhalt der Privatsphäre bringen die meisten Menschen im Gartenbereich rund um den Pool einen Sichtschutz an. Zu den klassischen Varianten zählen zwei Meter hohe Zäune, beispielsweise aus Holz, Strukturbeton oder WPC (Holz-Kunststoff-Gemisch).

Um ein naturnahes Ambiente zu erhalten, ist eine Bepflanzung ideal. Sie kann in Verbindung mit einem Sichtschutzzaun oder alleine erfolgen. Zu den Pflanzen, die freistehend eine attraktive und blickdichte Begrenzung bilden, gehören:

Eibe – Sie überzeugt mit ihren immergrünen, weichen Nadeln und ihrer Blickdichtigkeit. Weiterhin ist sie sehr unempfindlich und erreicht problemlos ein Alter von mehreren hundert Jahren.

Liguster – Die beliebte Heckenpflanze gilt als robust und pflegeleicht. Darüber hinaus ist sie für ihr schnelles Wachstum bekannt, wobei Liguster einen dicht verzweigten Wuchs bildet. Er ist ganzjährig grün. Rhododendron – Die immergrünen Blätter bieten zu jeder Jahreszeit einen schönen Anblick. Zum Highlight wird er – je nach Witterung im Spätwinter – etwa Frühlingsanfang bis –ende.

Die Mehrzahl der Hobbygärtner schneidet ihre Hecken einmal jährlich, meist um den 24. Juni, den Johannistag. Durch mehrjährige Versuche wurde jedoch nachgewiesen, dass ein Zurückschneiden im zeitigen Frühling für einen gleichmäßigeren und dichteren Wachstum sorgt.

Dies hat zum einen den Vorteil, dass der Rückschnitt besser vertragen wird, weil die Triebe noch nicht richtig im Saft stehen. Zum anderen ist die Gefahr kleiner, neu angelegte Vogelnester zu zerstören. Ein zweiter, geringerer Schnitt, kann dann im Juni erfolgen.

Wer auf eine sommerliche Blütenfülle in seinem Garten rund um den Pool Wert legt, nutzt den Frühling zum Anpflanzen bzw. Einsäen oder Knollen setzen. Bereits ab April stehen viele verschiedene Blumensorten im Angebot.

Während Frühlingsblumen oft nur wenige Wochen blühen, kommt man bei vielen Sommerblumen, darunter Eisenhut, Ringelblumen, Fackelilie und Stockrose, in den Genuss der Blütenpracht nahezu während der gesamten Jahreszeit.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben