Privatsphäre im Garten: Die eigene Grünfläche mit Zaunvarianten blickdicht und einbruchsicher machen

Simon

Wer in seinem Garten einen Pool oder ähnliches hat, ist daran interessiert, seine Privatsphäre wahren zu können. Poolpartys, Entspannung, sportliche Aktivitäten – all das und noch viel mehr kann in einem Garten stattfinden.

Am Besten lässt es sich ohne die Blicke Außenstehender, ob Nachbarn oder Spaziergänger, genießen. Deswegen stellt sich vor allem bei einem Garten mit Pool die Frage, wie er blickdicht gemacht werden kann.

Und wenn ohnehin ein Sichtschutz montiert werden soll, lässt sich dieser auch gleich einbruchssicher gestalten, um doppelt zu profitieren?

Die klassische Variante: Ein hoher Zaun

Mit einem dichten Zaun wird der Garten vor Blicken Neugieriger geschützt. Weist der Zaun eine Höhe oberhalb der 2 Meter auf, kann zudem von einer Sicherheit gegen Einbrüche ausgegangen werden.

Auf dem Markt gibt es eine große Auswahl an Zäunen, die in den Aspekten Größe, Stabilität und Ästhetik variieren. Während Größe und Stabilität insbesondere bei den Strukturbetonzäunen am ausgeprägtesten sind, fällt die Ästhetik bei den WPC- und Holz-Sichtschutzzäunen bemerkenswert aus.

Der Zaun, der wiederum am flexibelsten ist und ein außerordentliches Preis-/Leistungsverhältnis aufweist, ist der Mattenzaun. In seiner Grundausführung sieht er unspektakulär aus und ist nicht blickdicht, aber mehrere Maßnahmen ermöglichen eine Anpassung an die persönlichen Bedürfnisse:

  • Farbvariation (Grün, Anthrazitgrau und Silber sind verfügbare Farben)
  • Füllung
  • Verzierungen

Die Farbvariante Grün ist die am häufigsten präsente, wenn man den Zaun als Umgrenzung bei öffentlichen Parks sieht.

Bei privaten Grundstücken sind mittlerweile die Farben Anthrazitgrau und Silber zunehmend häufig anzutreffen, da diese Farben sich bei verwendeten Füllungen gut ins Gesamtbild einfügen. Als Füllungen werden meistens Steine verwendet. In diesem Fall ist die Rede von Gabionenzäunen.

Ein Mattenzaun mit Füllung ist blickdicht und bei einer Höhe von knapp 2 Metern definitiv einbruchssicher. Verzierungen liefern ästhetisches Potenzial, sodass der Zaun sogar zu einer der vielen möglichen optischen Aufwertungen für den Pool werden kann.

Kombination von Zaun und Pflanzen

Eine andere Variante des Sicht- und Einbruchschutzes beim Garten ist die Kombination eines mittelhohen (ca. 80 – 150 cm) Zauns mit Pflanzen. In diesem Zusammenhang ist die Rede von lebenden Zäunen.

Eine Übersicht von Pflanzen, die sich für die Nutzung als lebender Zaun eignen:

  • Thuja occidentalis „Brabant“
  • Liguster (Mehrere Sorten)
  • junge Buchen
  • Kirschlorbeer
  • junge Fichten

Diese Pflanzen wachsen schnell und stark nach. Somit sind sie prädestiniert für den Einsatz als Sichtschutz. Im Hinblick auf den Schutz vor Einbrüchen sind lebende Zäune aus Pflanzen nahezu immer unterschätzt.

Denn im Gegensatz zu den weit verbreiteten Vermutungen sind Sichtschutzpflanzen nicht leicht zu durchbrechen, sondern massiv und bei einer Pflanzung beieinander derart dicht, dass es Einbrechern schwerfällt, durchzukommen.

Des Weiteren wird durch die Höhe der Pflanzen der Einblick in den Garten verwehrt. Die unmittelbare Folge ist, dass Einbrecher kein Interesse am Inventar im Garten entwickeln werden.

Weitere Vorteile des lebenden Zauns:

  • Schalldämpfender Effekt: Straßenlärm und andere Geräusche werden effektiv ferngehalten.
  • Schutz vor Schadstoffen: Diese Fähigkeit der Pflanzen wird Phytosanierung genannt.
  • Artenfreundlicher Beitrag: Vogel- und Insektenarten erhalten Nist- und Futterplätze.

Der absoluten Sicherheit wegen ist es empfohlen, den lebenden Zaun mit einem mittelhohen Mattenzaun zu kombinieren. So werden die Risiken auf ein minimales Maß gesenkt und es bildet sich eine ästhetische Kombination aus verarbeitetem Zaun und Natur heraus.

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben