Poolpumpe

Simon

Wer das Glück hat, einen eigenen Pool im Garten stehen zu haben, der weiß, dass der Pool alleine noch nicht alles ist, was er in Zukunft benötigt. Neben verschiedenen Schläuchen, Anschlüssen und Befestigungsmaterialien benötigen Sie auf jeden Fall eine Poolpumpe.

Doch eine Poolpumpe alleine kann Ihre Aufgaben nicht erfüllen und arbeitet immer zusammen mit einer Filteranlage. Ferner benötigen Sie Mittel zur Wasseraufbereitung und Teststreifen, um in regelmäßigen Abständen die Qualität des Wassers kontrollieren zu können.

Auch über die Laufzeit der Poolpumpe sollten Sie sich vor dem Kauf genau informieren. Die Wattleistung wird nämlich maßgeblich bestimmen, wie oft die Poolpumpe in Betrieb gehen muss.

Testsieger
WilTec 50921

WilTec 50921

Diese Poolpumpe zeichnet sich durch einen geringen Verbrauch bei einer hohen Leistung sowie einen praktisch wartungsfreien Betrieb aus.

Zum Angebot
Preis-Leistung
POOL-STAR

POOL-STAR

Mit dieser leistungsstarken, robusten und zuverlässigen Pumpe fördern Sie ohne große Mühe Wasser in Ihren Pool.

Zum Angebot
Testsieger
Aqua Plus 8

Aqua Plus 8

Eine sehr zuverlässige Pumpe zu einem fairen Preis. Made in Germany! Die Pumpe ist einfach zu reinigen und trotzt jedem Wetter – Unsere Kaufempfehlung!

Zum Angebot

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Poolpumpen werden als Herzstück jeder Filteranlage benannt und dürfen in keinem Swimmingpool fehlen. Sie können wählen zwischen einer Kartusche und einem Kessel, wobei für den Außenbereich immer auf einen Kessel mit Quarzsand zurückgegriffen werden sollte.

  • Doch Achtung, die Poolpumpe muss genau passend zum Schwimmbecken gewählt werden, denn die Leistungsmerkmale der Poolpumpe müssen passend zur Wassermenge gewählt werden.

  • Die Poolpumpe sollte mehrere Stunden am Tag laufen, wie lange die Pumpe laufen muss, hängt in erster Linie davon ab, welche Wattleistung die Pumpe laut Hersteller mitbringt. Durchschnittlich läuft eine Pumpe dreimal am Tag für jeweils zwei bis drei Stunden.

Poolpumpe Test und deren Komponenten

Natürlich haben wir uns gründlich für Sie informiert und noch viele andere Komponenten zum Thema Pool zusammengetragen. Es gibt einige Dinge und Gegenstände, auf die Sie auf keinen Fall verzichten können, wenn Sie ein Schwimmbad in Ihrem Garten haben möchten.

Andere Gegenstände können Ihnen den Alltag bei der Poolreinigung erleichtern, müssen aber nicht sein. Als Beispiel sei hier der Poolroboter benannt. Natürlich ist es toll, wenn der Pool wie von selbst gereinigt wird, aber auch ein Poolsauger kann laut Test alle anfallenden Arbeiten erledigen.

Außerdem darf bspw. auch eine Poolheizung nicht fehlen. Mit einer Schutzfolie können sie Dreck und Schmutz fernhalten und gleichzeitig die Sonne nutzen, um das Poolwasser zu erwärmen. Schauen Sie sich dazu den Poolpumpe Test an.

Was genau bedeutet Rückspülung?

Da der Begriff der Rückspülung immer wieder auf den Seiten auftaucht, möchten wir Ihnen dieses Verfahren auch erläutern.

Bei dem Vorgang der Rückspülung wird die Wasserrichtung umgedreht. Mit einer höheren Geschwindigkeit wird nun das Wasser durch den Quarzsand gedrückt.

Damit wird der Sand aufgelockert und Bakterien und Keime werden ausgespült. Diese Rückspülung muss regelmäßig durchgeführt werden, damit die Filteranlage in der gewohnten Qualität auch in Zukunft das Wasser filtern kann.

Hier in diesem Video erfahren Sie, wie eine Pumpe entlüftet wird. Auch bei einer Pumpe kann es immer wieder zu technischen Problemen kommen.

Worauf müssen Sie beim Kauf einer Poolpumpe achten?

Die Poolpumpe muss passend zum Schwimmbad gewählt werden. Das bedeutet, dass die Wassermenge im Pool darüber entscheidet, wie viel Watt die Poolpumpe später durch die Filteranlage pumpen kann.

Außerdem müssen die Förderleistung und auch die Förderhöhe zum Beckeninhalt passen. Der Durchmesser der vorhandenen Anschlüsse muss mit dem Durchmesser des Schlauches der neuen Pumpe identisch sein.

Achten Sie unbedingt darauf, dass die neue Poolpumpe mindestens mit IPX4 ausgezeichnet ist. Hierbei handelt es sich um einen Spritz Wasserschutz der Poolpumpe.

Oft geben die Hersteller auch noch eine maximale Wassertemperatur an, in der sich die Pumpe befinden darf. In Deutschland können Sie diese Angaben allerdings vernachlässigen, denn auf eine natürliche Art und Weise werden Sie in Deutschland keine Wassertemperaturen von über 35 Grad erreichen.

    Vorteile
  • Sauberes und reines Wasser
  • Ständige Umwälzung und damit Vermeidung von Algenbildung.
  • Große Wassermengen können durch den Filter gepumpt werden.
  • Verbesserung der Wasserwerte
  • Große Auswahl – immer das passende Produkt
    Nachteile
  • Anschaffungskosten
  • Betriebsgeräusche

Wann können Sie auf eine Poolpumpe verzichten?

Es gibt nicht sehr viele Becken, die auf eine Filteranlage und damit auf eine Poolpumpe verzichten können. Greifen Sie allerdings zu einem kleinen aufblasbaren Kinderpool, den Sie selber aufpumpen können und bei dem Sie am Abend das Wasser wieder ablaufen lassen, dann können Sie in der Tat auf eine Poolpumpe verzichten.

Mit Hilfe einer Abdeckplane können Sie auch ohne Filteranlage Ihren kleinen aufblasbaren Kinderpool für einen bis zwei Tage rein halten. Eine Abdeckplane kann allerdings auch bei größeren Pools eine gute Idee sein, weil Blätter und Schmutz ferngehalten werden und das Wasser weniger belastet wird.

Ob der Pool nun rechteckig oder rund ist, sobald Sie eine Leiter benötigen, um in den Pool zu gelangen, haben Sie eine Größe erreicht, welche weder ohne Filter noch ohne Poolpumpe auskommt.

Hier wird eine Aqua Plus 6 Schwimmbadpumpe vorgestellt. In der Regel wird diese Poolpumpe für eher kleine Becken verwendet, doch der Hersteller Aqua bietet ebenfalls Ersatzteile und Wassertester an.

Welche Ersatzteile sollten Sie als Poolbesitzer immer vor Ort haben?

Damit Sie regelmäßig die Filteranlage und die Poolpumpe betreiben können, sollten Sie immer die passenden Filtermedien vor Ort haben.

Das Wasser im Pool wird nur dann richtig durch den Filter gepumpt, wenn Sie hier eine regelmäßige Reinigung und Wechslung des Filters vornehmen.

Ist Ihr Pool entscheidend für die Wahl Ihrer Poolpumpe?

Ja auf jeden Fall, aus diesem Grund sollten Sie immer ganz genau lesen, welche Angaben der Hersteller zum jeweiligen Gerät macht.

Sie haben ja schon erfahren, dass die Wassermenge, die sich im Pool befindet, eine wichtige Kaufentscheidung mitliefert. Ebenso sollte die Form des Pools beim Kauf der Poolpumpe berücksichtigt werden.

Poolpumpen im Überblick

Während des Betriebes einer Poolpumpe muss das Schwimmbecken leer sein und darf nicht genutzt werden!

Die Wattleistung der Poolpumpe wird darüber entscheiden, wie viel Stunden Laufzeit am Tag geleistet werden müssen, das bedeutet, wie viel Liter pro Stunde kann die neue Poolpumpe durch den Quarzsand oder die Kartusche pumpen.

Natürlich gibt es nicht nur eine Möglichkeit einer Poolanlage, denn Sie können hier zum Beispiel zwischen Kartusche und Kessel wählen. Doch auch die Art und Weise, wie eine Poolpumpe arbeitet, kann sich unterscheiden.

PumpenartMerkmale
POOLANLAGE MIT SANDFILTER

Eine Sandfilteranlage arbeitet mit einem Kessel, in dem sich Quarzsand befindet. Das Wasser wird mit Druck durch diesen Behälter befördert und sauber wieder in den Pool geleitet.

Die Reinigung des Behälters mit Quarzsand sollte einmal pro Woche durchgeführt werden. Hierzu wird das Verfahren der Rückspülung verwendet. Durch die einfache Handhabung und Reinigungsfunktion sind diese Sandfilter für große Becken geeignet.

POOLANLAGE MIT KARTUSCHE

Die Kartuschen eignen sich für kleine Becken und werden oft im Innenbereich verwendet. Zur Reinigung muss jedes Mal die Kartusche entnommen und manuell gespült werden.

Die Reinigung gestaltet sich schwierig und dazu kommt, dass die Kartuschen ebenfalls regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Bedenken Sie hier die zusätzlichen Kosten, die immer wieder entstehen.

UMWÄLZPUMPE

Umwälzpumpen sind Pumpen, die halbautomatisch oder selbstansaugend arbeiten. Mit dieser Umwälzpumpe können sehr große Wassermengen bewegt werden. Der große Vorteil dieser Pumpenart besteht darin, dass sehr viele zusätzliche Anschlussmöglichkeiten gegeben sind.

Sie können mitunter einen Poolsauger und auch eine Poolheizung direkt an die Umwälzpumpe anschließen. Eine vorhandene Automatik sorgt für eine regelmäßige Filterung in des Swimmingpools und ermöglicht die gleichmäßige Verteilung der Pflegemittel.

POOLPUMPE MIT VORFILTER

Bei einem großen Schwimmbad sollte die Poolpumpe mit einem Vorfilter ausgestattet sein. Der Vorfilter schont die eigentliche Pumpe, weil diese den groben Schmutz schon im Vorfeld anzieht. Die Arbeitsweise ähnelt der selbstansaugenden Poolpumpe.

Wie wird eine Poolpumpe angeschlossen?

Die Poolpumpe ist in der Regel Bestandteil der Sandfilteranlage oder einer Filteranlage, die zusammen mit einem Kartuschenfilter arbeitet. Im Lieferumfang befindet sich eine Aufbauanleitung, die Sie unbedingt lesen sollten.

Gehen Sie Schritt für Schritt vor und bedenken Sie, dass Sie mit einem elektrischen Gerät hantieren, welches später mit Strom arbeiten soll. Sollten Sie also unsicher sein, dann ziehen Sie lieber einen Fachmann zu Rate.

Sie haben immer die Möglichkeit, mit dem Modell Namen des Herstellers im Internet nach einem Video oder weiterführender Hilfe Ausschau zu halten.

Die Montage ist sehr umfangreich und aus diesem Grund haben wir erneut ein Video zur Unterstützung angefügt. Hier am Beispiel einer Sandfilteranlage vom Hersteller Speck.

Wo Sie am besten eine Poolpumpe kaufen

In Zeiten von Internet und Amazon ist es sehr einfach und auch schnell, jegliches Zubehör einfach über das Internet zu beziehen. Über das Internet können Sie oft sehr preiswert eine gute Qualität kaufen, gerade durch die Möglichkeit der Vergleichsseiten wie PoolKa werden Sie immer zu einem günstigen Produkt geführt.

Doch das Internet kann Ihnen keine persönliche Beratung liefern und so ist es manchmal besser, einen Fachhandel aufzusuchen und eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Gerade als neuer Poolbesitzer sollten Sie jegliche Hilfe in Anspruch nehmen, die Ihnen geboten wird.

Alternativ können Sie sich im Geschäft beraten lassen und dann im Internet prüfen, ob Sie das vorgestellte Produkt preiswerter kaufen können.

Empfehlungen

Diskutieren Sie mit..

Kein Kommentar schreiben